Die FWG ist durch die Ergebnisse der Kommunalwahl 2020 mit Fraktionsstärke im Rat der Stadt Bergisch Gladbach vertreten.

Zwar sind wir eine kleine Gruppe, doch werden wir mit unserem Programm darauf hinwirken, dass unsere Stadt lebenswert bleibt oder sich dazu entwickelt, ganz im Sinne der hier lebenden Bürgerinnen und Bürger.

Dr. Benno Nuding
Fraktionsvorsitzender

Rainer Röhr
Stv. Fraktionsvorsitzender

Aktuelles aus der Ratsarbeit

FWG: Neudenken der Flächennutzung!

Es fällt schwer, angesichts der Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz zu sagen, was man alles hätte besser machen können. Zunächst geht es darum, die Not der betroffenen Menschen zu lindern und ihnen kurzfristig zu helfen, wieder auf die Beine zu ...
Weiterlesen …

FWG: Größter Nachholbedarf bei Schulschwimmunterricht

In der Diskussion über mangelnde Schwimmbadkapazitäten, die die Schwimmvereine erneut initiiert hatten, hat die FWG  in der Stadtratssitzung vom 1. Juli 2021 gefordert, in erster Linie an das Schulschwimmen zu denken. Durch die Corona-Krise und den dadurch bedingten Unterrichtsausfall drohen ...
Weiterlesen …

FWG: Ampel verengt Debatte um Zanders und Stadtfinanzen

In der letzten Sitzung des Stadtrates vor der Sommerpause am 1. Juli 2021 stand eine Vielzahl von Tagesordnungspunkten an. Bei zwei wichtigen Themen sehen wir falsche oder vorschnelle Entscheidungen. Die Entwicklung des Zanders-Geländes ist geradezu ein Jahrhundert-Projekt mit großen Chancen ...
Weiterlesen …

Neuer Stadtkämmerer will Vorschläge der FWG umsetzen

In seiner Haushaltsrede zur Einbringung des städtischen Haushaltes 2021 hatte FWG-Fraktionsvorsitzender Benno Nuding gefordert, das komplizierte Finanzgeschehen der Stadt gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern transparenter zu machen. Die FWG wünscht sich eine bessere grafische Aufbereitung der Zahlen über einen längeren ...
Weiterlesen …

FWG beantragt vollständige Streichung von FNP-Außenflächen

Die FWG-Fraktion hat wie angekündigt im Ausschuss für Stadtentwicklung und Mobilität am 15. Juni 2021 beantragt, sämtliche durch den Regionalplan noch nicht genehmigten (weißen) Flächen für eine Besiedlung zu streichen, da sie alle in gleichem Maße wichtige Klimaschutzfunktionen erfüllen und ...
Weiterlesen …